News
am 19.01.2018

Bunte Eröffnungsfeier im Nordic Park

Eröffnungsfeier

Etwa 2500 Zuschauer folgten der Zeremonie und freuten sich über Showeinlagen und Feuerwerk

Die Qualifikation zur Skiflug-Weltmeisterschaft war nachmittags dem Sturmtief „Friederike“ zum Opfer gefallen. Aber zumindest am Abend hatte Petrus ein Einsehen. Die feierliche Eröffnungsfeier im Nordic Park wurde weder von Wind noch von Regen oder Schnee beeinträchtigt. So waren rund 2500 Zuschauer gekommen, um die bunte Show mit Grußworten, Showeinlagen und Feuerwerk zu verfolgen und vor allem die Athleten aus 16 Nationen zu feiern.

Mit einem Video-Rückblick auf die Anfänge des Skifliegens und dem offiziellen Einmarsch der Teams begann die Skiflug-Weltmeisterschaft, die zum 25. Mal überhaupt und zum zehnten Mal in Oberstdorf ausgetragen wird. Die Österreicher machten den Anfang, es folgten weitere große Teams wie Polen und Norwegen. Aber auch kleine Mannschaften wie Kasachstan und USA genossen das Bad in der Menge. Einzig die Russen und Estland blieben der Zeremonie fern.

Bürgermeister Laurent Mies erinnerte an das Jahr 2014, als Oberstdorf von der FIS den Zuschlag für die Ausrichtung der Weltmeisterschaft 2018 erhielt. Das war auch der Startschuss für den Umbau der Heini-Klopfer-Schanze, die auf den Stand gebracht wurde und nun das „Sprungbrett“ für diese attraktive und spektakuläre Veranstaltung sei.

Dr. Franz Steinle, Präsident des Deutschen Skiverbandes, schätzte nach dem Umbau der Anlage in Oberstdorf die Voraussetzungen für Athleten und Teams als „nahezu perfekt“ ein. Hier könnten sich die Sportler in den nächsten Tagen ihren Traum vom Fliegen erfüllen. Es gebe für Skiflieger wohl kaum etwas Schöneres als eine Weltmeisterschaft im Allgäu mitzuerleben. Die Zuschauer mit ihrer Begeisterung würden das Ereignis für die Athleten zu einem unvergesslichen Erlebnis machen, versprach der DSV-Präsident.

FIS-Council-Mitglied Alfons Hörmann eröffnete in Vertretung des Präsidenten des Internationalen Skiverbandes FIS, Gian Franco Kasper, die Weltmeisterschaft offiziell. Er freute sich auf spannende Wettkampftage in der Königsdisziplin des Skispringens auf einer völlig neuen Schanze. Der Umbau sei auch für die FIS ein Meilenstein und für Oberstdorf werde damit Tradition zur Zukunft.

Mit einer akrobatischen Showeinlage der Dancefloor Destruction Crew und einem großen Feuerwerk endete die Eröffnungsfeier. Nun ermitteln die Skiflieger an der Heini-Klopfer-Schanze die nächsten zwei Tage erstmal ihren Weltmeister. Der Nordic Park rückt wieder in den Fokus am morgigen Samstag, 20. Januar, wo um 20:00 Uhr die offizielle Siegerehrung stattfindet.